Das hier vor Ort gegründete Unternehmen Skyline Exhibits ist einer der weltweit größten Player in der Messebranche

Von John Reinan | Minnesota Post – Von John Reinan | Minnesota Post 

Auch im digitalen Zeitalter bevorzugen die Menschen im Geschäftsleben das persönliche Gespräch. Sicher kann man ein Buch oder einen Pullover online bestellen, aber wenn man ein Diagnosegerät im Wert von einer Million Dollar erwerben möchte, ist man wahrscheinlich daran interessiert, den Verkäufer ein wenig näher kennenzulernen.

Daher kann es kaum überraschen, wenn die Unternehmen nach den Zahlen des Center for Exhibition Industry Research jährlich mehr als 24 Mrd. Dollar für ihre Messeauftritte ausgeben.

Sehr wohl kann einen aber die Tatsache überraschen, dass einer der weltweit größten Player der Messebranche hier in Eagan seinen Stammsitz hat. Skyline Exhibits wurde 1980 auf dem Rücksitz eines Autos von dem inzwischen verstorbenen Gordon Savoie gegründet. Er hatte erkannt, dass das Prinzip eines sich selbst aufbauenden Zeltes auf die Herstellung von vielseitig einsetzbaren Messeständen mit geringem Gewicht übertragen werden konnte.

“Skyline beschäftigt heute in seiner Unternehmenszentrale mehr als 250 Mitarbeiter und betreut 130 unabhängige Händler in 31 Ländern. Über 80 Prozent der Fortune 500-Unternehmen haben bereits mit Skyline zusammengearbeitet.”

Steve Jahr
Skyline Exhibits

Skyline kann zwar jede Art von Messeständen herstellen, das Herzstück des Unternehmens bleiben aber individuell gestaltete modulare Einheiten mit geringem Gewicht, für welche im Digitaldruck hergestellte Gewebepaneele zum Einsatz kommen und deren Größe sich durch Hinzufügen bzw. Entfernen einzelner Komponenten leicht anpassen lässt. Die modularen Einheiten sind leichter zu transportieren und aufzubauen; sie wiegen weniger und haben eine bessere CO2-Bilanz als aus Holz, Metall oder Kunststoff hergestellte Messestände.

Wie Jahr ausführte, läuft das Geschäft besonders in Europa sehr gut, da dort persönliche Beziehungen über einen hohen Stellenwert verfügen.

Er meinte weiter: „Die Messen in Europa sind länger am Tag geöffnet und erstrecken sich auch über einen längeren Zeitraum als hier in den USA. Dort gibt es in den Messeständen sogar Bars und Unterhaltungsangebote; hier in den USA gleicht das Ganze eher einem Speed Dating.“

Die Geschäfte laufen gut für Skyline. 2010 ist der Unternehmensumsatz um 20 Prozent gestiegen, was das Führungsteam auf eine gestiegene Nachfrage nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch zurückführt. Der Anstieg hat sich zwar abgeschwächt, doch das . Unternehmensergebnis wies auch 2011 einen Anstieg von 6 Prozent aus. Dieses Jahr wird das Ergebnis wohl ähnlich ausfallen. Skyline hat dieses Jahr mehr als 25 Voll- oder Teilzeitstellen geschaffen und geht von weiteren Einstellungen in den nächsten Monaten aus.

Das Privatunternehmen gibt seine Jahresumsatzzahlen zwar nicht bekannt, aber der Präsident von Skyline Bill Dierberger sagte, dass der Wert seiner Erzeugnisse in Großhandelspreisen, die seine Händler zahlen, „Hunderte von Millionen Dollar“ beträgt. Dierberger erwartet ein weiter anhaltendes Wachstum, insbesondere mit der weltweit immer stärker zunehmenden Vernetzung.

Weiter führte er aus: „Messen erschaffen eine Umgebung, in welcher die Kunden sehr viel effizientere Kaufentscheidungen treffen können. Sie können sich innerhalb von zwei Stunden fünf oder sechs Produkte ansehen und brauchen dafür nicht durch das ganze Land zu reisen, um zehn verschiedene Anbieter aufzusuchen.“ 

Zu Beginn des Jahres wurde Skyline zum Gewinner des „Outstanding Corporate Innovation Award“ der Product Development and Management Association gewählt. Zu den bisherigen Gewinnern zählen so wohlbekannte Namen wie Apple, Harley-Davidson, BMW und die UnitedHealth Group.

We use cookies to personalize our web content and analyze our traffic. We share this information with Skyline dealers who may combine it with information you provided them or that they collected from you. By continuing to browse you agree to the use of cookies.